Hatten Sie einen lagen und anstrengenden Tag auf Ihren Beinen, die jetzt müde und schwer sind? Oder wird es vielleicht noch einmal Zeit für einen ausgiebigen Wellness- Tag mit Masken, Peelings und Co? Oftmals vernachlässigen wir dabei unsere Füße, obwohl sie ebenfalls verwöhnt werden möchten und ebenso, wie unsere Hände, Haare und unsere Körper, gepflegt werden sollten. Sie stecken jeden Tag, meist mehrere Stunden, in unbequemen und warmen Schuhen, was meist zu nicht besonders angenehmen Gerüchen führt. Zudem kommt, dass sie nicht ausreichend oder gar nicht gepflegt werden, Das Ergebnis: Rissige und trockene Füße, voller Hornhaut! Dabei kann ein Fußbad egal, ob im Sommer oder Winter, ob einfach zur Entspannung oder Heilung von Krankheiten, wahre Wunder bewirken und gehören in jede Beautyroutine.

Zitronen und Olivenöl Fußbad für samtweiche Füße

Für babyweiche Füße brauchen Sie nur wenige Zutaten, die Sie einfach alle gemeinsam ins Wasser geben und verrühren. Und das Beste ist: Es ist viel kostengünstiger als die professionelle Pediküre, denn alles was Sie benötigen, haben Sie bereits zu Hause.

  • 1 Tasse Zitronensaft
  • 2 Esslöffel Olivenöl
  • 1/4 Tasse Milch
  • 1 Esslöffel Honig
  • Wasser

Füllen Sie lauwarmes Wasser in eine Schüssel und fügen Sie alle weiteren Zutaten einfach dazu. Das war es auch schon. Tauchen Sie nun Ihre Füße 15 Minuten in das Fußbad und lassen Sie es sich gut gehen. Anschließend spülen Sie Ihre Füße nur noch mit warmem Wasser ab. Vergessen Sie am Ende nicht, Ihre Füße schön einzucremen. Dieses simple aber einfache Rezept wird Ihnen, dank den natürlichen Zutaten, streichelzarte Füße zaubern. Durch seine anti-bakterielle Wirkung, ist der Honig super für Füße geeignet. Die Milch bewirkt, dass Ihre Füße weich und geschmeidig werden, während der Zitronensaft für Frische und angenehmen Duft sorgt. Das Olivenöl pflegt Ihre Füße noch einmal zusätzlich.

Pimpen Sie Ihre Fußbäder auf

Für das perfekte Bad für Ihre Füße, haben wir nachfolgend einige Tipps für Sie:

  • Die Dauer für ein Fußbad beträgt zwischen 25 – 30 Minuten
  • Ein kaltes Fußbad sollte nicht mehr als 18 Grad sein
  • Die optimale Temperatur für ein warmes Fußbad beträgt 36 – 38 Grad und für ein heißes Fußbad 39 – 41 Grad
  • Natron, Zitrone und Essig helfen gegen Fußgeruch
  • Lavendel beruhigt
  • Schwarzer Tee wirkt anti-bakteriell und hilft gegen Fußpilz

Mit diesen Hinweisen werden auch Sie in Kürze absolute Traumfüße bekommen!
Viel Spaß beim Nachmachen.

Hausmittel für ein Fußbad gegen Schweißfüße

Schweißfüße sind besonders im Sommer ein echt großes Problem. Schweißfüße oder der Geruch an Füßen entsteht, wenn man in den Schuhen übermäßig schwitzt. Kommt dann noch Schmutz dazu, dann lässt…

Fußpflege bei Diabetes

Für Diabetiker ist es besonders wichtig, auf richtige Fußpflege zu achten. Durch die Krankheit sind ihre Füße empfindlicher und somit anfälliger für Verletzungen. Durch erhöhten Blutzuckerspiegel kann es zu Nervenschädigungen…